Zukunft der bemenschten Raumfahrt?

Mit Blick darauf, dass die Internationale Raumstation nur noch bis aktuell 2024 finanziert ist (es besteht aber die Möglichkeit einer Verlängerung) und die technische vorgesehene Grenze der Betriebsdauer spätestens 2028 erreicht wird, sollte man sich Gedanken zur bemenschten Raumfahrt für die Zeit danach machen.

Die Gedanken von Kollegen und mir, könnt Ihr hier nachlesen. Pünktlich zum Jahrestag von Juri Gagarins erstem Raumflug erschien heute unser Artikel im CEAS Space Journal, welcher die Ergebnisse mehrjähriger Studien zusammenfasst. Ist zwar recht technisch, aber vielleicht doch für den einen oder anderen interessant (es gibt auch Bilder 😉 ).

Werbeanzeigen

Was haben Juri Gagarin und das Space Shuttle gemeinsam?

Aus aktuellem Anlass reblogge ich mich mal selbst 😀

Volkers Raumfahrt

Heute ist der 12. April – in der Raumfahrt ein markantes Datum, denn im Jahre 1961 passierte an diesem Tag etwas bemerkenswertes: Der erste Mensch startete zu einem Flug ins All, umrundete die Erde und landete wohlbehalten. Unter dem Zutun vieler leitete er damit das Zeitalter der bemannten Raumfahrt ein, nachdem nur knapp vier Jahre zuvor die Sowjetunion auch den ersten Satelliten ins All schoss.

Juri Gagarin war ein junger Mann als er ins All flog, gerade einmal 27 Jahre alt. Geboren wurde er am 9. März 1934 als Sohn von Bauern. Er hatte mehrere ältere Geschwister und erlebte in seiner Kindheit den zweiten Weltkrieg und die deutsche Besatzung durch die seine Familie auseinander gerissen und erst nach dem zweiten Weltkrieg wieder vereint wurde. Nach dem Krieg begann er eine Ausbildung zum Gießer, die er durch ein Studium der Gießtechnik ergänzte. Parallel dazu ließ er sich zum Piloten ausbilden und…

Ursprünglichen Post anzeigen 880 weitere Wörter